Контакт / Kontakt: info@quarteera.de

Wir treffen uns jeden 1. Freitag des Monats
um 19 Uhr in Berlin, Kleiststr. 35 (Klingeln bei LSVD)

Bitte informieren Sie sich über neue Treffen
auf 
unserer Facebook-Seite
Мы встречаемся в первую пятницу месяца в 19.00 
по адресу Berlin, Kleiststr. 35 (Звонок LSVD)

Следите за объявлениями о новых встречах 
на нашей странице в файсбуке.



Cоцсети / Social Media:

 https://vk.com/quarteera  https://www.facebook.com/Quarteera/
instagram.com/quarteera
 t.me/quarteera


      Vorstand  //  Правление


 


 

Denis Nurmukhametov
Vorstandsmitglied, Schatzmeister

denis@quarteera.de
 


 

Karyna Milova 
Vorstandsvorsitzende

karyna.milova@quarteera.de




 

Alexey Gorin
Vorstandsvorsitzender

gorin@quarteera.de






Anton Dorokh
Vorstandsvorsitzender

anton.dorokh@quarteera.de



Sergei Gubanov
Vorstandsmitglied, Schatzmeister

sergei.gubanov@quarteera.de




Modellprojekt Разнообразие heißt Vielfalt




Svetlana Shaytanova
Leiterin des Modellprojekts

svetlana.shaytanova@waldschloesschen.org
05592 9277 – 37 
www.raznoobrasije.org



Mitglieder  //  Участницы и участники

Im Jahr 2020 zählt Quarteera etwa 150 Mitglieder.
В 2020 году Квартира насчитывает более 150 человек. 






Gründungsziele:

QUARTEERA e.V. setzt es sich zum Ziel

- Homophobie in der russischsprachigen Community in Deutschland zu bekämpfen, 
- Russischsprachige Homo-, Bi- und Transsexuelle in Deutschland zu vernetzen, 
- eine Website zu errichten, auf der Informationen zur Verfügung gestellt, über Vereinsaktivitäten berichtet und ein Forum zum gegenseitigen Austausch geboten wird, 
- ein Begegnungszentrums in Berlin zu errichten und bundesweit lokale Initiativen zu unterstützen 
- soziale, kulturelle und pädagogische Projekte gegen Homophobie in Deutschland zu planen und durchzuführen 
- Beziehungen zu und Kooperationsprojekte mit LGBT-Organisationen in den Nachfolgestaaten der ehemaligen UdSSR aufzubauen und einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Probleme:

QUARTEERA e.V. reagiert damit auf

- weit verbreitete homophobe Vorurteile insbesondere unter russischsprachigen Migranten in Deutschland 
- die doppelte Diskriminierung und Ausgrenzung von LGBT- Jugendlichen mit Migrationshintegrund 
- die bisher mangelnde Initiative von LGBT- Organisationen einerseits und den Organisationen der russischsprachigen Migranten andererseits, 
- den bisherigen Mangel an regelmäßigen Kooperationen zwischen LGBT-Organisationen in Deutschland und den GUS-Ländern

Arbeitsschwerpunkte:


- Errichtung einer Webseite und eines Internet-Forums für russisch-sprachige LGBT in Deutschland 
- Errichtung eines lokalen Begegnungszentrums in Berlin 
- Aufbau eines spezifischen Beratungsangebots in Zusammenarbeit mit anderen LGBT-Organisationen 
- Beratungsangebot für die Eltern von LGBT 
- Aufklärungsarbeit unter russischsprachigen Kindern und Jugendlichen 
- Aufklärungsarbeit unter russischsprachigen Erwachsenen 
- Organisation von Selbsthilfegruppen 
- Errichtung einer russischsprachigen Hotline für LGBT und ihre Familien 
- Organisation von Freizeitangeboten: Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen und Partys 
- Monitoring von russischsprachigen Medien in Deutschland und antihomophobe Arbeit in den russischsprachigen Medien 
- Ausbau der Aktion „Rainbowflash“ am internationalen Tag gegen Homo- und Transphobie 
- Zusammenstellung und Verbreitung von russischsprachigem Informationsmaterial zu LGBT-Themen 
- Kooperationsprojekte mit LGBT-Organisation in den Ländern der ehemaligen UdSSR und russischsprachigen LGBT-Organisationen in anderen Ländern

 

Habt ihr Lust mitzumachen und zu helfen?

Wir freuen uns auf euch!




Comments