news‎ > ‎

Mord an einem schwulen Mann in Tscheljabinsk

veröffentlicht um 09.10.2013, 02:51 von Regina Elsner
In der zentralrussischen Stadt Tscheljabinsk wurde ein 32jähriger schwuler Mann durch einen Bekannten ermordet. Nach Aussagen des 43jährigen Täters hatten beide in der Mietwohnung des schwulen Mannes getrunken. Der junge Mann, von Beruf Zugbegleiter, erzählte seinem Bekannten dabei, dass er schwul sei und bot ihm wohl auch sexuellen Kontakt an. Daraufhin schnitt der 43jährige außer sich vor Wut dem Gastgeber zunächst den Penis ab und stach danach mit dem Messer auf Kopf und Brust ein. Der Mord geschah bereits am 12. September, der Täter konnte sich bis vor kurzem verstecken. In dem Geständnis gab er an, dass er schwule so sehr hassen würde, dass er bereit ist sie zu töten. Die Untersuchungen dauern an.
Nach den in der ersten Jahreshälfte bekannt gewordenen Morden an einem jungen Mann in Wolgograd und dem stellvertretenden Flughafenchef auf Kamchatka ist dies der dritte grausame Mord, bei dem das Motiv des Täters eindeutig die (mögliche) sexuelle Orientierung ihres Opfers war. Die meisten Fälle werden von der Polizei jedoch nicht als Hassverbrechen gegen eine soziale Gruppe, sondern als private Auseinandersetzung eingestuft.

Übersetzung: Quarteera e.V.
Comments