news‎ > ‎

Hoffnung auf legale CSD-Parade in Minsk

veröffentlicht um 05.10.2012, 12:06 von Regina Elsner   [ aktualisiert: 05.10.2012, 12:13 ]

Die Parade gegen Homophobie in der belarussischen Hauptstadt Minsk wurde für einen späteren Termin angekündigt.

Die ursprünglich für den 11. Oktober geplante Parade im Rahmen der Minsk-Pride wurde aufgrund der Antwort der städtischen Behörden verschoben, welche den Antragstellern einen erneuten Antrag nahelegten. Bereits Ende September hatten die Organisatoren um eine Bewilligung der Parade gegen Homophobie gebeten, Anfang Oktober erhielten sie die Antwort, welche Mängel im Schreiben beanstandete. Die städtischen Behörden legten den Organisatoren eine neue verbesserte Beantragung nahe. Am 3. Oktober wurde die Parade für den 30. Oktober beantragt.

Trotz der ausstehenden Bewilligung sollen die weiteren geplanten Veranstaltungen durchgeführt werden, um dann entsprechend später die Vorbereitung der legalen Parade zu beginnen.

„Zumindest haben wir Grund zu der Hoffnung, dass wir die Parade in diesem Jahr legal durchführen dürfen. Die städtischen Stellen haben die Antwort nicht hinausgezögert und haben uns selbst ermutigt zu einem zweiten Antrag“, so einer der Organisatoren Sergej Androsenko. 

Quelle in russischer Sprache: http://www.news.gayby.net/news/2012-10-05-6665

Übersetzung: Quarteera e.V.

Comments