news‎ > ‎

Anti-Gay-Ideologe Paul Cameron tritt in Moldawien auf

veröffentlicht um 24.10.2012, 00:39 von Regina Elsner   [ aktualisiert: 24.10.2012, 12:16 ]

Quarteera e.V. (24.10.2012) Auf Einladung des orthodoxen Bischofs von Belz und Faleschti Markel reiste einer der bekanntesten Ideologen der Anti-Gay-Bewegung der USA nach Moldawien, um dort über den negativen Einfluss von Homosexualität auf die Familie zu sprechen. Paul Cameron ist Direktor des Family Research Institute in Colorado Springs. Einige Hundert Menschen kamen zu seinem ersten Auftritt im Kulturzentrum der Stadt Belz (Bălți). „Ich bin gekommen, um ihnen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse mitzuteilen, wie Homosexuelle leben, über das Homo-Paradies San Francisco, und über Forschungen, die beweisen, was mit Kindern passiert, die durch Homosexuelle erzogen werden. Bischof Markel sagte seinerseits: „Ich hielt es für wichtig, wenn das Volk selbst Menschen sehen kann, die von der anderen Seite des Ozeans kommen, die genauso denken wie wir, christlich. Wir nenn die Dinge beim Namen: Homosexualität ist Sünde.“

Nach Aussagen des Bischofs war die Reise nicht billig. Paul Cameron wird noch weitere Vorträge zum Thema Homosexualität halten. Allerdings äußerte er Verwunderung, dass ihm einige Universitäten einen Auftritt vor Studierenden in ihren Räumen verboten hätten.

Die Republik Moldau hatte erst im Mai 2012 ein Gleichstellungsgesetz erlassen, das die Diskriminierung am Arbeitsplatz aufgrund von Gender und sexueller Orientierung verbietet. Die Orthodoxe Kirche von Moldawien, welche zur Jurisdiktion des Moskauer Patriarchats gehört, hatte vehement gegen das Gesetz protestiert und ein Berufsverbot für Homosexuelle im pädagogischen und medizinischen Bereich gefordert.

Paul Cameron ist berühmt für seine Hassreden gegen Homosexuelle und die Gleichsetzung von Homosexualität mit AIDS und Pädophilie. Bereits 1993 wurde Cameron aus der Amerikanischen Psychologischen Assoziation ausgeschlossen. 2008 unterstütze Cameron den Moskauer Bürgermeister Luschkow beim Kampf gegen den lokalen CSD.

 

Quellen: http://ru.publika.md/link_668701.html

 http://www.lgbt.md/rus/story.php?sid=944 

Übersetzung: Quarteera e.V.

Comments