news‎ > ‎

Anklage erhoben zum gewaltsamen Überfall auf LGBT-Party

veröffentlicht um 18.10.2012, 14:02 von Regina Elsner   [ aktualisiert: 18.10.2012, 14:03 ]

Quarteera e.V. (18.10.2012) In Moskau wurde nun ein Strafverfahren begonnen zum Übergriff auf die LGBT-Party im Club 7FreeDays am 11. Oktober 2012, in dessen Folge drei Menschen verletzt wurden. Die Anklage wurde erhoben wegen vorsätzlicher Körperverletzung an einer jungen Frau, die durch die Angreifer auf der Feier verletzt wurde.

Wie der Juristin der Rechtsschutzorganisation „Agora“ Ilnura Scharapowa durch den Untersuchungsbeamten mitgeteilt wurde, wird die Verletzte als Opfer im Sinne der Anklage anerkannt. Im Rahmen der Befragung wird die Verteidigung die Möglichkeit haben, alle vorhandenen Unterlagen einzubringen. Nach Angaben des Opfers befand sie sich im Moment des Übergriffs am Eingang des Cubs und wurde dort von den Angreifern umgestoßen und mit den Füßen gegen den Kopf getreten. In der Notaufnahme wurden Prellungen und Abschürfungen am Kopf festgestellt, außerdem eine Prellung am Schultergelenk. Mehrere Tage nach dem Übergriff wandte sich die Frau an einen Neuropathologen wegen anhaltender Kopfschmerzen. Die Klage der jungen Frau ist bisher die einzige rechtliche Folge des Übergriffs. Der Club setze seine Arbeit am Tag nach dem Angriff fort. LGBT-Aktivisten kündigten an, sich bei der Durchführung der geplanten Veranstaltungen nicht einschüchtern zu lassen, der Sicherheit und dem eigenen Schutz allerdings noch mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Quelle: http://polit.ru/news/2012/10/18/gay/

http://networkedblogs.com/DCUqL

 Übersetzung: Quarteera e.V.

Comments