news‎ > ‎

Angriff auf Kiewer Schwulenclub

veröffentlicht um 26.01.2014, 08:31 von Regina Elsner
Ca. 50 junge Männer griffen am 22. Januar einen Schwulenklub in Kiew an. Sie waren mit Baseballschlägern und Brennkörpern bewaffnet. Nachdem sie einige Besucher in der Nähe des Einganges zusammengeschlagen haben, versuchten sie in den Klub einzudringen, wurden jedoch durch die Sicherheitskräfte aufgehalten. Es ist ihnen jedoch gelungen, mehrere Rauchbomben und eine Blendgranate reinzuwerfen. Die Polizei war schnell vor Ort, die Feuerwehr ignorierte jedoch den Notruf, obwohl Brandgefahr bestand.
Nach Zeugenaussagen ist dies nicht der erste Angriff auf die Besucher des Clubs. Allerdings hatten die Angreifer vorher nie versucht, in den Club einzudringen. Die organisierten Schlägertrupps werden seit dem letzten Jahr immer wieder bei öffentlichen Aktionen als Provokateure angeworben: junge starke Männer aus der Provinz, die für eine bestimmte Summe im Auftrag anderer Demonstrationen eskalieren lassen oder unliebige Gruppen verprügeln. Im Rahmen der Demonstrationen auf dem Kiefer Platz Maidan werden seit einiger Zeit solche Gruppen mit Bussen nach Kiev gebracht.

Übersetzung: Quarteera e.V.
Comments