BLOG‎ > ‎

Gesamtausgabe der russischen queer-feministischen Zeitschrift "Ostrov" bei Quarteera

veröffentlicht um 09.02.2014, 01:23 von Regina Elsner
Die russische queer-feministische Zeitschrift "Ostrov" ist die älteste durchgehend erscheinende russischsprachige Zeitschrift mit queerem und feministischem Inhalt. Das Projekt besteht seit 1999 dank der Initiative von Olgerta Kharitonowa. Das Redaktionsteam wechselte im Laufe der Jahre, was sich bis heute nicht verändert hat: alle arbeiten ehrenamtlich. Ziel des Journals ist laut Angaben auf der Homepage: "das Bekanntmachen mit der lesbischen Subkultur und die Herausbildung einer toleranten Beziehung zu ihr in der Gesellschaft." Im Journal werden Texte von lebischen und feministischen Frauen gedruckt sowie über die Situation von lesbischen Frauen und der LGBT-Gemeinschaft in Russland insgesamt informiert. Neben der Herausgabe der Zeitschrift veranstaltet Ostrov Lesungen und andere Kulturveranstaltungen in Moskau und beteiligt sich aktiv an Protesten gegen die homophobe und patriarchale Stimmung in der russischen Gesellschaft und Politik. Ein weiteres Projekt sind Hilfsangebote für lesbische Frauen, die Gewalt in ihren Familien erleben.

Ostrov ist inzwischen auch mit mehreren deutschen Organisationen vernetzt, so mit dem Schwulen Museum Berlin und der Zeitschrift L-Mag.

Aufgrund der gewachsenen Freundschaft zwischen Quarteera e.V. und den Frauen von "Ostrov" wurde Quarteera mit einer Gesamtausgabe von Ostrov beschenkt. Interessierte an der Geschichte der lesbischen und feministischen Bewegung in Russland können die Zeitschrift bei uns einsehen: info@quarteera.de




Comments