BLOG‎ > ‎

27.01 in Berlin: Trauermarsch #chechnya100

veröffentlicht um 24.01.2019, 06:57 von Wanja Kilber   [ aktualisiert: 13.02.2019, 08:27 ]
Demonstration vom Auswärtigen Amt zum Bundeskanzleramt aufgrund der erneuten LGBT-Verfolgung in Tschetschenien. Am 27.01.2019, 16:00 - 18:00 Uhr

Aus der Einladung von Chechnya Street Days Berlin, Quarteera und WeMind Collective:

Staatliche Verfolgung und Mord an Homosexuellen Menschen darf in keiner Weise toleriert oder totgeschwiegen werden. Wir behaupten nicht es gäbe einen Holocaust in Tschetschenien. Die Parallelen sind jedoch unbestreitbar. Medien sprechen von Säuberungswellen. 

2017 gingen wir für #chechnya100 auf die Strassen, 2019 geht die Folter, Verfolgung und der Mord an Homosexuellen ungestraft weiter.  Wir verlangen Solidarisierung mit den Opfern. Wir verlangen einen internationalen Aufschrei. Wir verlangen humanistische Unterstützung und Notevakuierung.  Wir fordern die Bundesregierung und Europäische Union auf sich endlich aktiv für den Schutz von LSBTIQ* Menschen in Tschetschenien einzusetzen. Wir erinnern die Bundesregierung Ihrer sich eigen verschriebenen Verantwortung nachzukommen!

Zum Sonnenuntergang des 27.1., dem Gedenktag für die in der NS Zeit Verfolgten Homosexuellen, gehen wir der untergehenden Sonne entgegen mit Kerzen vom Auswärtigen Amt zum Bundeskanzleramt - vorbei an der Russischen Botschaft von Berlin. 

Schließt Euch uns an!  facebook.com/events/548744388937202

Смотрите видеорепортаж с шествия.

Comments